| 1r

Von 2 Freunden scheint in Berlin nur
immer einer sicher zu sein. Dieser eine
bin ich selbst. Nachdem ich 4 Tage
mit Herrn v Buch über Erman conferirt
er sich wiederholt zur Mitunterschrift
erboten und erklärt hat: Erman ver
diene weit mehr Mitglied der Akademie
zu sein als Dove, den er nächst
Agassiz am wildesten hast, eile ich
gestern 11U zu Herrn v Buch.
Er war um 10U nach Mailand gereiset
und hinterlässt nicht eine Silbe
Entschuldigung. Das heisst Freund-
schaft od vielmehr Geniewesen mit
Roheit gepaart.

Ich habe nun den unglüklichen
Weiss violentirt. Ich weiss dass die
Sache jezt keineweges gelingen
kann; verlange auch gar nicht
dass es bis an das Plenum
gelange. Der Schritt wird aber
künftig nüzlich sein[.]

Darf ich Sie nun bitten
theurer Freund, da wegen
Jacobi’s Erklärung wenn sie
früher erfolgte, eine Gefahr
wäre, bitten

Dankbarst Ihr
AHt

Sonnabend

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [10. August 1844] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 6 vom 13.10.2020. URL: https://edition-humboldt.de/v6/H0016691


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016691

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.