Faksimile 1v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1v

Ich habe wieder über die Sendung
Ihres   Ehrenberg 1838

 [Schließen]
Prachtexemplars
nachge-
dacht, mein theurer Ehrenberg
und habe aufgefunden dass
gar keine Sicherheit da ist
dass der Correspondent von
Voss das Exemplar I in die
Hände des Autocraten kommen
lasse. Es kann vorher in  unter der Zeileandere gierige
Hände fallen.
Das einzige sichere Mittel
bleibt nur wenn Voss
die Sendung übernimmt
„dass eine innere Adresse an
den Kaiser, eine äussere an
den Preuss Gesandten Baron
von Liebermann in Pet. sei
und dass ich zwischen
der äusseren und inneren enveloppe
einen sehr dringend
empfehlenden Brief an den
Gesandten beifüge.[“] Ihr Brief
an den Kaiser kann dann
entweder in das innere
Paket gelegt werden, od
was besser scheint von mir
in den Brief an Liebermann
kommen, der dann Brief u
Paket an den Kaiser in
meinem Namen
gelangen lässt[.]
Dasselbe schlage ich vor
falls die Schiffahrt abge
wartet werden muss.

Ihr
AlHumboldt

Freitags

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [November 1838] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016678/1v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016678/1v