| 1r

Sr Wohlgeboren
Herrn Professor Dr Ehrenberg

| 1v

Ihr herrliches   Ehrenberg 1837a
 [Schließen]
Heft
, mein theurer
Freund habe ich vorgestern, den
interessanten Brief aber der es be
gleiten  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebensollte (wohl verloren
geglaubt) erst heute empfangen[.]
Dies ist nur ein vorläufiger
Dank, denn ich habe mit grosser
immer wachsender Freude alles
gelesen. Der ganz Durchgeführte
Hermaphrod. bei so einfach
gefabelten Geschöpfen, die Ana
logien mit Distomen sind grosse
Fortschritte u grosse Blikke
in die Weltbildungen, Ihres
Geistes werth. Sie stehen so
hoch dass Sie über die Sch
schwachsehenden lächeln
können. Ich komme nächstens
zu Ihnen um nur einen
Eierkuchen von Infus. zu
genießen. Dr Poenitz schrekt
mich, er kommt gewiss weil
ich mir sehr ernst alle
Briefe verbeten habe. Es ist
eine langweilige Verliebtheit.
Ich glaube es ist für die
Zeichnungen damit sie nicht
 innerhalb der Zeilenie vom Wasser leiden das
beim Einpakken des gebrauch
ten Microsc. so leicht ver
schüttet wird besser, dass ich
sie besonders an F. Metter
nich
schikke[.] Die Präparate
kann ich auch besorgen, doch
für diese wäre eher ein
Raum im Microscop zu
wünschen. Das Wort das
Sie über die Confervae conjuga
tae
und Oscillat. ausgesprochen
geht mir sehr an das Herz[.]
| 2rDie Kupfertafel ist über
allen Ausdruk schön. Frei
lich wünschte ich dass im
Institut ein Exempl. in
folio lege [sic]. Ich gebe gern
mein gebundenes, aber gebunden
können Sie es nur durch
Buchhändler senden. Folio
weich gerollt nimmt
Bresson, aber seltene Gelegen
heit in 3–4 Wochen
wenn besonderer Courier[.]
Wollen Sie früher dass
es ans Institut komme
so kann ich durch An-
cillon
ein geheftetes
4t. Exempl. mit gefalteter
Tafel vorläufig schikken[.]
  Ehrenberg 1838a
 [Schließen]
Von den in Lapland
gegessenen Infus.
habe
ich schon an Arago
geschrieben, denn ich
gehöre zu denen die
den Ruhm meiner Freunde
und eines mir so
theuren, wie Sie, gern
verherrlichen, und nicht
 Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenwie  Durch Überschreibung unleserliche Stelle (1 Wort) [...]  über den ursprünglichen Text geschriebenmanche Akademiker
in Berlin Leibweh
bei den Fortschritten
anderer fühlen[.]

DankbarstIhr
AHt

Sonntags

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [Dezember 1837] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0016661


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016661

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.