| 1r

Seiner Wohlgeboren
Herrn Professor Ehrenberg

| 1v

Verzeihen Sie, theurer Freund, dass die Anwesenheit des Kaisers und die noch wichtigere Ernennung Bresson’s zum Minister auswärtiger Angelegenheiten in Paris, mich so beschäftigen, dass ich Ihnen nur mit wenigen Zeilen für Ihre   Ehrenberg 1834, 562—580

 [Schließen]
Medusen
danken kann. Sie freuen mich doppelt wegen des Orts wo sie erschienen sind. In den englischen und französischen Analysen des Tabasheer den ich mitgebracht sieht man deutlich dass es nicht reine Kieselerde ist. Es sind ja Alcalien dabei. Flüssig aufbewahrt hat mir die Substanz einen unerträglich thierischen Geruch gegeben. Ich zweifle dass irgendwo in Europa Tabasheer zu schaffen sei. Wer ihn mitbringt giebt ihn gleich zur Analyse.

Dankbarst Ihr A Ht

Freitags

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [1834] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0016660


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016660