Achtung! Bei diesem Dokument handelt es sich um die archivierte Version 4 vom 22.05.2019.  Zur aktuellen Version 7 vom 07.09.2021

Faksimile 1r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1r

Ich bin ganz betrübt, mein
theurer hoch Verehrter Ehrenberg,
Sie, den ich für den ersten
tief unterrichtesten der lebenden
Naturforscher gegenwärtig halte
so thöricht, ich sage nicht
lieblos, aber roh gehezt zu
sehen. Wer kann mehr als
ich, der ich 20 Jahre an der
  Humboldt/Bonpland 1815-1832

 [Schließen]
Herausgabe
kaue, 1200 Platten
fertig habe und doch noch
einen sündigen Rükstand habe,
ja den Buchhändler wegen
Verzug, einen lächerlichen Process
fürchtend, seit unserer Russischen
Reise 10,000 Francen (sic) Ent-
schädigung zahle, Ihre Lage
fühlen und Sie stehen allein
ich hatte Bonpland und den
mit grenzenloser Thätigkeit und
Vollendungs-Geschik begabten
Kunth als Mitarbeiter. Gewöhnen
Sie Sich, mein guter Ehrenberg,
was von den nebligen Regionen
der Schöneberger Geisterwelt

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [1838] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 22.05.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v4/H0016629/1r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016629/1r