| 1r

Sr Wohlgeboren
Herrn Prof. Dr Ehrenberg

| 1v

Nur wenn man so herzlich befreundet
ist, als wir es sind, theurer Ehrenb.
und wenn man sein Fell gemein
schaftlich in Sibirien daran
gesezt, darf man hoffen, dass
diese Zeilen nicht misgedeutet
werden[.] Ich habe Ihnen angebo
ten, was ich nicht halten
kann. Seyffert hat so eben
den mir von der Post gelie
henen Wagen untersucht: er
hat hinten einen verdekten
Kasten in den mein Koffer
nicht hinein passt; dieser
muss daher leider! im Wagen
stehen worin ich also (wegen
der Undurchdringlichkeit
der Körper) Sie nicht aufneh
men kann. Ich betrübe
mich minder, da ich glaube
Sie hätten ohnedies meine
Bitte nicht erfüllen können. Ver
gessen Sie, theurer Freund,
nicht mir Ankündigungen
Ihres herrlichen Werkes (  Ehrenberg 1838, -57, 62, 86, 101, 103

 [Schließen]
Infus
)
mit nach  Babel=Paris

 [Schließen]
Babel
zu
geben[.]

AHumboldt

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [August 1838] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 6 vom 13.10.2020. URL: https://edition-humboldt.de/v6/H0016626


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016626

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.