| 1r

Ihr lieber Brief und die Erzählung der Naturfreuden die Sie Sich und Ihrer geistreichen Gattin geschenkt haben, erwecken die schönsten und zärtlichsten Erinnerungen an Sie, mein theurer, innigst geliebter Freund und Reise College. Mein Uebel war bloss Erkältung in den lezten Irrfahrten der ultima Thule (Rügen) erworben und in Besteigung von Küsten die sich 50° steil ins Meer senken! Keine Pulsveränderung, kein Kopfweh aber 83 Jahre alt im unwahrscheinlichen Urleben ist man eine Dramatische Nahrung für die Zeitungen. Meine Leiden sind Magenschwäche, gelehrten Verstopfung, rheumatische Verstopfung. Dabei   Humboldt 1845-1862

 [Schließen]
der 4 te Band des Kosmos
, der wie ein Alp drükt wie sie der Alp der Infusorien. Macauley’s Ernennung hat mir viel Freude gemacht: er ist der grösste, edelste Geschichtschreiber des Auslandes. Bei dem König war keine Schwierigkeit er ist besser als die ihn umgeben und hat Achtung für hohe Intelligenz. Es schien mir dazu wünschenswerth zu bezeugen dass das was das Institut das man mit Unrecht einen Orden schilt, auszeichnet, die Gemeinsamkeit aller höheren Bestrebungen ist. Der Orden ist ein „Tugendorden der Intelligenz der Freien’’. Die Wahl | 1veines solchen Oppositionsmenschen wird im Ganzen in England in Schottland sehr populär sein abgerechnet die Wütheriche der Toryparthei. Frigant ilia Choroebo.   Biermann 1960

 [Schließen]
Die friedliche Beendigung der Pallassache
(wenden Sie ja Stüler und Strack an) der Zosterer Torf und die Schäze die Sie erwarten, haben mich sehr erfreut, weniger die 800 unbekannten Namen die in Wisbaden zur Anbetung des Doppel Gestirns, Buch Esenbeck, zusammengekommen und in 80 offenen Caleschen dem einigen Deutschland gezeigt worden sind. Sie wissen wohl nicht, dass Nees von Esenbeck grossmüthig um die Herrschaft nicht aufzugeben, mir listig angeboten hat, die Stelle mir abzutreten und „mir das Geschäft zu erleichtern“.

Mit alter Bewunderung und Liebe Ihr AlHt

Potsdam den 29 September 1852

Sie werden nun noch zu wählen haben für Burnouf und Zukofski.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. Potsdam, 29. September 1852, hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 6 vom 13.10.2020. URL: https://edition-humboldt.de/v6/H0016608


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016608

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.