Faksimile 1v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1vzu machen, wäre unserer Klubgesell
schaften würdig. Es riecht nach
Jacobi Anmerkung des Autors (am linken Rand) ⎡miles
gloriosus
Mathema
ticorum
Princeps
wie er sich
nennt, wenn
er das Unglük
gehabt bei
seinem König
zu essen, nach
Erman filius und nach
Böckh’s Kakodämon dem
Dr Merker. ..

Was Sie mir heute, theurer
Freund, über das plözliche
Erscheinen neuer Formen
melden, hat mich sehr
bewegt. Ich werde dem
König heute Abend ihre hüpsche
Wirtebeere und den einäugigen
Stern zeigen: er ist auch jezt
für solche Dinge mehr als je
empfänglich. Da wir durch
Sie wissen dass der Luftstaub
nicht bloss abgestorbene Orga
nisationen, sondern noch friche [sic]
lebende (so verstehe ich Sie)
hinzuführt, so glauben Sie doch
wohl auch, dass die Feuerkübel
dergleichen der Luft entnehmen[.]
Von unterirdische[n] eigenen Thierchen,
 Unleserliche Stelle (1 Wort) [...] den Brunnen u Quellwassern
eigenthümlichen (wie Pflanzen
der Gruben) haben Sie bisher wohl
nichts bestimmtes angenommen[.]

Mit alter Liebe und wachsen
der Bewunderung
Ihr
dankbarster
AlHumboldt

Potsdam
Mittwochs.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. Potsdam, [31. Mai 1848] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016577/1v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016577/1v