Achtung! Bei diesem Dokument handelt es sich um die archivierte Version 4 vom 22.05.2019.  Zur aktuellen Version 6 vom 13.10.2020

Im weiteren Verfolg Ihres gestrigen Wunsches wegen der, meiner Überzeugung nach sichersten Mischungen mikroskopischer Organismen mit unzweyfelhaften vulkanischen Thätigkeiten sende ich Ihnen das folgende übersichtliche Verzeichniß meiner sämtlichen dieß Verhältniß betreffenden Analysen, in denen die Stellung der Moya, ihrem Charakter nach, eingereiht ist. Eine Übersicht bis zum Jahre 1854 ist pag. 6. vor den Kupfern des   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Atlasses zur Microgeologie
.
Ich stelle die durch Feuer sichtbar veränderten, gefritteten noch nicht geschmolzenen, daher noch erkennbaren Formen vulkanischer Auswürflinge voran und bemerke nur, daß ich die Eifeler Verhältnisse deshalb voranstelle, weil ich von da das meiste Material gründlich und selbst am Orte beobachtet habe. Die welche das organische Leben für secundär und klein gegenüber den physikalischen Erscheinungen halten, mögen wohl die Vorstellung festhalten, daß sich am Hochsimmer glühende Schlacken in Tripel eingelegt und leztere gefrittet haben, ohne daß sie zu den Auswürflingen gehörten. Das Terrain läßt dort, weil es nicht zu Tage liegt und nur theilweils aufschließbar ist, diese Frage meines Erachtens nur offen, die Frittung ist unzweyfelhaft.
Völlig entschieden ist, meiner Überzeugung nach, die vulkanische Frittung des offenbar projicirten patagonischen marinen Tuffs von Darwin, welcher, da er Hunderte von Meilen gleichartig ist, nicht durch eingefallene Schlacken gefrittet seyn kann. Alles ist auf Tafel 38 der   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeologie
samt Producten vergleichender Experimente abgebildet.

α Gefrittete Kieseltheile

α Süßwasserformen

1 Polirschiefer, Kieselguhr, Tuff vom Hochsimmer der Eifel   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeologie
T 38
2 Trass von Brohl.   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeol
T 38.
3 a Trass vom Siebengebirg. ibid
3 b vulkanische Tuff, von Hennersdorf in Schlesien 1857.   Ehrenberg 1857b

 [Schließen]
Monatsbr. p. 227

4 Bimstein (Schaumstein) aus der Bombe vom Kammerbühl ibidem.
5 Bimstein-Tripel von Honduras (  Ehrenberg 1856a

 [Schließen]
Monatsberichte der Akademie 1856. p. 429.
[)]
6 Bimstein von Tollo in Chile.   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeologie
T 38.
7 Polirschiefer von Menat. Puy de Dôme.   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeologie
T IX. II.
8 Pechstein artiger Gelbopal von Arca in Ungarn   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeologie
T VIII. III.

9 Tripel von Honduras Monats b Meeresformen

9 Patagonischer Tuff.   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeologie
T 38.

Nicht gefrittete Kieseltheile

a mit augenscheinlich ächt verkohlten, nicht bloß verrotteten Pflanzenstoffen, mit lezteren gemischt.
Süßwassergebild.

10 Moya von Quito.

b ohne Pflanzenstoffe oder mit verrotteten und ziemlich frischen
α Süßwassergebilde

11 Schlamm des Erdbebens von Guadelupe 1843.
12 Maistaub von Barbados 1812.
13 Imbaburu Asche von 1844.
14 Hecla-Asche von 1845.
15 Vesuv-Asche von 1845.
16 Tuff von Pompeji 79 p. C.
17 Tuff von Cività vecchia
18 Merapi-Asche von Java 1815.   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeologie
Text p.180
19 Merapi-Asche von 1849. ibid p. 181.
20 Ascension Tuff
21 Palagonit der Galapagos
22 Leucogäische Erde von Puzzuoli
23 Schlacke von Kikumbulia, Zankebar,   Ehrenberg 1854

 [Schließen]
Microgeologie
Text p. 216

24 > gemischte Süßwasser- und viele Meeres Gebild

24 Frischer Schlamm des Vulkans von Kuwu oder Poorwadadi auf Java
25 >> Meeresgebild  über der ZeileFrischer Schlamm des Vulkans von Scheduba .

III. Mit Basalt bedeckte und oft wechselnde organische Schichten.

26 Mit Basalttuff abwechselnder Kieselguhr von Cassel.
27 Mit Von Basalttuffen begleitete Kiselguhr von Isle de France
28 Von Basalttuffen begleitete Kieselguhr von Isle de Bourbon
29 Mit Von Basalt überlagerter Tripel von Ceyssat Puy de Dôme
30 Von Basalt überlagerter Kieselguhr vom Westerwald
31 von 200’ Basalt überlagerter Tripel von Fall River Californien Oregon

32  über der ZeileIV. In anderer Verbindung mit Vulkanen stehende Verhältnisse

32 Marekanit haltige Erdseife der Tungusen
33 Phonolith Rind von Bilin
34 Phonolith Rind von der Eifel
35 Für verwitterte Porphyr gehalten Tripel am Maipu Vulkan in Chile
36 Für verwitterten Tuff gehalte Tripel von Manilla.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Christian Gottfried Ehrenberg. [Berlin], [1855] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 4 vom 22.05.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v4/H0016542


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016542

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.