Faksimile 2v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 2vdie leztere aber, der Schlamm, ist
reich gemischt mit Polygastern und
Phytolitharien, die gefrittet erschei-
nen. So sind denn auch dort wieder
Süßwasser Formen, keine Meeresfor-
men im Auswurf. Dr. Karsten, als
ich es ihm zeigte, wunderte sich über die
Möglichkeit. -Vielleicht hat es doch
früher Wälder dort gegeben deren Gras
und Humus verarbeitet worden
sind. Für seitdem dort gebildet hält er es nicht.

Was die Parthenogenesis anlangt
von welcher Sie neulich sprachen, so
sind doch die Beweise und Schlüsse oft
höchst widerstrebend. Siebold hat neben
manchen hübschen Beobachtungen viele
höchst abentheuerliche und leichtfertige gemacht.Anmerkung des Autors (am linken Rand)  Unleserliche Stelle (4 Wörter) [...] Doppelthier
das er  über der Zeileals   Siebold 1836

 [Schließen]
Syngamus
trachealis 1836
abgebildet hat

das nur ein im
Begattungsact
aneinander geklebter

Daß die in jedem Bienenstocke vorkommenden
gelblichen Bienen italienisch zu nennen
seyen ist wunderbar. Warum nicht Varie-
täten? Daß die frühere alte Meinung, die
reichere oder kargere Kost regirte die

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Christian Gottfried Ehrenberg an Alexander von Humboldt. [Berlin], [3. August 1856] , hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0016533/2v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016533/2v