Achtung! Bei diesem Dokument handelt es sich um die archivierte Version 7 vom 07.09.2021.  Zur aktuellen Version 8 vom 11.05.2022

Für dieses Dokument liegen keine Faksimiles vor. | 2rkroskope zur Anschauung gebracht.
Als wären wieder die große
Mehrzahl todt, einige Boo Anmerkung von unbekannter Hand (über der Zeile) ärenthierchen
und Räderthiere aber kräftig lau-
fend und kriechend. Heut noch
sah Dr. Weisse aus Petersburg sich
das noch fortdaurende Leben bey
mir an. Daß viele dieser Formen
ausgezeichnete besondere Arten
sind ist physiologisch imponirend.

Bey den minder entwickelten
Räderthieren ist nicht der Darm-
kanal auffallend von Nahrung
erfüllt, aber dessen Seitentaschen. Die
vielen Blinddärmchen enthalten einen
reichlichen orangefarbenen bis schar-
lachrothen Stoff, dessen Farbe sehr der
der Pelfidea crocea gleicht, welche
dort zahlreich wächst. Oft habe ich auch
jetzt wieder gesehen, daß die Räder-

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Christian Gottfried Ehrenberg an Alexander von Humboldt. [Berlin], 27. Juni 1853, hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016516/2r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016516/2r