Für dieses Dokument liegen keine Faksimiles vor. | 3rKur und Euphrat verzeichnet hat und
daß er auch die Hoffnung tödtet
Hordeum vulgare sey dort einheimisch.
Er nennt eine dort vorkom-
mende Gerste Hord. spontaneum
und findet in zerbrechlicher Ähre
gerade einen solchen Unterschied
von H. Zeocriton L. wie Secale fra-
gile
von Sec. cereale abweicht.

Secale cereale will Prof.
Koch im pontischen Gebirge 5000–6000’
hoch in dürftigen Formen
wirklich gefunden haben an Feld-
rändern in einer Gegend wo
man den Roggen als Getreide
nicht kennt. Waitzen sah er nur
cultivirt.

In herzlicher Verehrung
Ihr
dankbar ergebenster
Ehrenberg.

Wenn man Secale fragile in der Steppe bei Orenburg, Triticum Spelta
aus Persien und Hordeum spontaneum im Schirwanschen Caucasus als nächste
Formen tiefer kennt, so kann man fraglich unter der Zeilefreilich wohl alles Übrige der Cultur
überlassen.

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Christian Gottfried Ehrenberg an Alexander von Humboldt. [Berlin], 19. Oktober 1848, hg. v. Anette Wendt unter Mitarbeit von Eberhard Knobloch und Linda Kirsten. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0016514/3r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016514/3r