| 1r

Berlin, den 26ten März 1859

Anmerkung des Empfängers (am oberen Rand) Schneehöhe Hochverehrteste Excellenz!

 Kommentar Linda Martin
Ein Brief, in dem Humboldt die Messungen zu den Schneegrenzen erfragte, ist bisher unbekannt.

 [Schließen]
Ihrem Wunsche gemäß beeilen wir uns, Ihnen einige Mit-
theilungen über unsere Messungen der Schneegrenze an den
verschiedenen Abhängen der Gebirgsketten Hochasiens, nämlich
des Himalaya, Karakorum und Kuenluen zu senden.

Was uns diese Beobachtungen ganz besonders wichtig machte,
war die genaue Bestimmung der Verschiedenheit der Höhe der
Schneegrenze am südlichen und nördlichen Abfalle des Himalaya.
In der Asie Centrale (deutsche Ausgabe Bd. II. S. 177 bis S. 203) haben
Sie,  Kommentar Linda Martin
Vgl. den Aufsatz über Schneegrenzen im Himalaya und am Äquator in der Annales de Chimie et de Physique (Humboldt 1820a, 16 ff.).

 [Schließen]
wie bereits 1820, in bewunderungswürdiger Weise alle That-
sachen zusammengestellt, welche sich auf das so anormale Ver-
hältniß beziehen, daß, verschieden von wohl allen anderen Ge-
birgen der nördlichen Hemisphäre, im Himalaya die Schneegrenze
auf dem Südabhange weiter herabreicht als auf dem Nordabhange.

Es wurde dies zwar, in vorschneller Weise von Manchen be-
stritten, die es theils nur theoretisch bezweifelten, theils nur
einzelne Punkte des Himalaya gesehen hatten. Aber neuere
Beobachter, wie: Hooker, Thompson, Cunningham, Strachey, Hodg-
son
etc. theilen vollkommen Ihre Ansicht.

Nach unseren eigenen Beobachtungen (in der Länge von
Sikkim bis Kabul und in der Breite von Indien bis Yar-
kand
) können wir Ihre Bestimmungen des Unterschiedes der
Höhe der Schneegrenze auf dem nördlichen und südlichen Ab-
hange vollkommen bestätigen. Unter den Ursachen des nie-
| 1vdrigeren Standes der Schneegrenze auf der Südseite ist
als die bei weitem wichtigste, die große Verschiedenheit der
Schneemenge zu nennen, wie auch Sie es aussprechen.
Nichts kann in Beziehung auf raschen Wechsel des climati-
schen Characters die Gegensätze übertreffen, die Nepal und
Tibet, Kulu und Spiti, in Beziehung auf atmosphärische
Feuchtigkeit und Regenmenge bieten.

Dieselbe Ursache macht sich nochmals, und zwar in einer
wenigstens eben so auffallenden Form geltend, wenn man
die mittlere Schneegrenze der 2ten Kette, der nach uns
als eigentliche Wasserscheide zu betrachtenden Karakorum-
Kette
mit der mittleren Schneegrenze des Himalaya vergleicht.
Obwohl für den Karakorum die Breite (im Mittel 3°) nörd-
licher als für den Himalaya ist, steigt doch im Karakorum
die Schneegrenze noch bedeutend höher, aber die Differenz
zwischen den beiden Abhängen ist wieder dieselbe gewor-
den, wie sie es gewöhnlich ist, am tibetanischen, am
Südabhange ist die Schneegrenze im Mittel  Foot: Fuß (Großbritannien), 500 Foot entsprechen 152,40 m500 bis  Foot: Fuß (Großbritannien), 600 Foot entsprechen 182,88 m600′
höher, als am nördlichen Turkistanischen.

In der 3ten Kette endlich, im Kuenluen, ist der Unter-
schied zwischen der größeren Höhe der Schneegrenze auf der
Südseite und der (geringeren) Höhe auf der Nordseite noch
bedeutender, weil hier die Nordseite der Region eines
etwas weniger trockneren Klimas zugewandt ist. Auch
die mittlere Höhe sinkt hier rascher als dem Breitenun-
terschiede nach zu erwarten wäre.

Die folgende Zusammenstellung enthält die Mittel für die
Höhen der Schneegrenze, deren einzelne Bestimmungen ( Kommentar Linda Martin
Manuskriptbände zur Asienreise. Band 15: Hyposometrische Beobachtungen und Gang des Barometers. Band 41: Pflanzen-Geographie. – Periodische Erscheinungen der Pflanzen. – Schneegrenzen. Vgl. Schlagintweit, A. H. R. 1854–1858.

 [Schließen]
Bd. 15 & 41.
unserer Mansuscripte
) wir früher das Glück hatten Ihnen vor-
zulegen.

Tabelle aufklappen   Tabelle einklappen
Schneelinie.
Kette Südlicher Abhang Nördlicher Abhang
Himalaya  Foot: Fuß (Großbritannien), 16.000 Foot entsprechen 4,88 km16000 E. F.  Foot: Fuß (Großbritannien), 17.400 Foot entsprechen 5,30 km17400. E. F.
Karakorum  Foot: Fuß (Großbritannien), 19.100 Foot entsprechen 5,82 km19100  Foot: Fuß (Großbritannien), 18.600 Foot entsprechen 5,67 km18600.
Kuenluen  Foot: Fuß (Großbritannien), 15.200 Foot entsprechen 4,63 km15200  Foot: Fuß (Großbritannien), 14.400 Foot entsprechen 4,39 km14400

| 2r

Mit dem Ausdruck der ausgezeichnetsten
Hochachtung und innigsten Verehrung
Eurer Excellenz dankbarst ergebene Hermann Schlagintweit Robert Schlagintweit

| 2v

 leer (1 Seite)[...]

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Hermann und Robert Schlagintweit an Alexander von Humboldt. Berlin, 26. März 1859, hg. v. Moritz von Brescius, Linda Martin und Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Dominik Erdmann. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 6 vom 13.10.2020. URL: https://edition-humboldt.de/v6/H0016454


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016454