| 132r

Berlin, 20t Maerz 1859. (Behrenstraße 1a)

Hochverehrteste Excellenz!

Da die Publication   Kommentar Ulrich Päßler
Der Reisebericht Results of a Scientific Mission to India and High Asia (Schlagintweit, H./Schlagintweit, A./Schlagintweit, R. 1861–1866).

 [Schließen]
unsres Werkes
nächstens beginnen wird, haben wir nicht versäumt uns auf das Angelegentlichste wiederholt mit Brockhaus wegen der   Kommentar Ulrich Päßler
Eine vierbändige deutschsprachige Ausgabe des Reiseberichts erschien erst ab 1869 beim Verlag Costenoble. Vgl. Schlagintweit, H. 1869–1880.

 [Schließen]
deutschen Ausgabe
zu besprechen, die wir dann hoffen das Glück zu haben ganz unabhängig von der englischen Ausgabe Seiner Majestät dem Könige von Preussen in tiefgefühlter Dankbarkeit widmen zu dürfen.

Wie aus dem beiliegenden Briefe hervorgeht, ist | 132vdieselbe nur dann möglich, wenn die Regierung auf 60 Exemplare subscribirt  Kommentar Ulrich Päßler
Das Verlagshaus F. A. Brockhaus teilte in einem Schreiben an Hermann und Robert Schlaginweit mit: „Das India House subscribirt wie mir officiell mitgetheilt worden ist, auf 60 Exemplare des Werkes [...]. Ich könnte nun auf die deutsche Ausgabe nur dann eingehen, wenn von derselben mindestens auf eine gleiche Anzahl subscribirt würde.“ F. A Brockhaus an Hermann und Robert Schlagintweit (Abschrift), Leipzig, 12. März 1859, GStA PK, VI. HA, FA Olshausen, (v.), B I, Nr. 7, Lit. Hir–Hu, Bl. 134r.

 [Schließen]
.

Der Preis eines Exemplares, welches aus 9 Bänden besteht, beträgt per Band  Reichstaler: Preuß. Währungseinheit18 Thaler, sohin im Ganzen  Reichstaler: Preuß. Währungseinheit162 Thaler; für 60 Exemplare sind die Auslagen  Reichstaler: Preuß. Währungseinheit9720 Thaler, die sich auf wenigstens 3 oder selbst 4 Jahre vertheilen.

So bedeutend auch dieser Preis von  Reichstaler: Preuß. Währungseinheit162 Thaler für das ganze Werk von 9 Bänden mit einem Atlas von 100 Tafeln erscheinen mag, so dürfte doch zur Vergleichung an die Preise anderer, ähnlicher Werke, zum Beispiel description de l’Égypte, Lepsiusgroßes Werk perge perge hingewiesen werden.

| 133r

Vielleicht dürfen wir noch die Frage beifügen, ob wir bei der huldvollen Theilnahme Seiner Majestät an unsren Reisen und Arbeiten hoffen dürfen den uns früher während der Reise bestimmten Gehalt auch während der Ausarbeitung der deutschen Ausgabe zu erhalten, was während des letzten Jahres durch die tief betrübende Krankheit Seiner Majestät, ungeachtet der noch fortdauernden Abwesenheit unsres Bruders Adolph selbst so lange derselbe noch sicher als lebend betrachtet werden kon̅te, unterbrochen war.

Wir haben die letzte Rate der von Seiner Majestät | 133vzuletzt bestimmten  Reichstaler: Preuß. Währungseinheit3000 Thaler für das Jahr 1857 Ende 1857 erhalten.

Wir benutzen diese Gelegenheit Ihnen auf das verbindlichste für Ihre uns stets so sehr beglückende Theilnahme zu danken.

Mit dem Ausdrucke ausgezeichnetster Hochachtung und Verehrung

Euer Excellenz dankbarst ergebene Hermann Schlagintweit Robert Schlagintweit An Seine Excellenz
Herrn Baron von Humboldt et cetera et cetera et cetera et cetera

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Hermann und Robert Schlagintweit an Alexander von Humboldt. Berlin, 20. März 1859, hg. v. Moritz von Brescius, Linda Martin und Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Dominik Erdmann. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016451


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016451