| 369vGleichzeitig mit diesem Briefe geht ein   Kommentar Linda Martin
Eine Zusammenfassung des Berichtes erschien in der Zeitschrift für allgemeine Erdkunde. Vgl. Schlagintweit, H./Schlagintweit, R. 1856, 541.

 [Schließen]
Bericht von Adolph
ab, der die etwas westlicher gelegenen Theile des Kuenluen untersucht hatte.

Unsere Pläne für diese kalte Jahreszeit sind, dass Adolph nach Peshawar, und dann dem Indus folgend nach Kurachee und Bombay, Robert auf einer etwas südlicheren Route, über Multan, und durch Scind und Guserat nach Bombay reisen. Ich selbst werde nach Lahore und Patna gehen, und von dort, was endlich definitiv arrangirt zu sein scheint, Katmandu besuchen. Nach kurzem Aufenthalte in Nepal komme ich nach Calcutta.

Wir glauben dann, durch glückliche Umstände begünstigt, die es uns möglich machten fast immer getrennten Routen zu folgen, unsere Beobachtungen in Indien so weit vervollständigt zu haben, dass wir gegen Anfang der heissen Jahreszeit aus Indien abzureisen beabsichtigen.

Auch unsere Sammlungen, sowohl in Beziehung auf Geologie, geographische Botanik und Zoologie, als auch auf

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Hermann Schlagintweit an Alexander von Humboldt. Rawalpindi, 11. Dezember 1856, hg. v. Moritz von Brescius, Linda Martin und Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Dominik Erdmann. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016446


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016446