Faksimile 1v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1vder linken östlichen Seite in den
kleinen Staaten rings um Simla
herrschen metamorphische aber
ursprünglich sedimentaire Gesteine,
in denen es mir auch gelungen war[,]
sehr veränderte Petrefacte (marinen
ursprunges) aufzufinden. Auf der
rechten westlichen Seite des Satelech
Thales
hingegen[,] in Kulu[,] traten
ganz verschiedene merklich crystallinische
Gesteine, Gneiss, wahrer Glim̅erschiefer,
Chloritschiefer auf, die eine ganz
neue Gebirgsgruppe bilden.
Durch innerhalb der ZeileDas schöne fruchtbare Thal
des Bias entlang gingen wir
über Sultanpur u. über den
Rotang Pass an der Quelle des Bias
nach Lahaul in das Längenthal des
oberen Chenab. Die Thalbildung
hier im westlichen Himalaya ist
sehr verschieden von der

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Adolph Schlagintweit an Alexander von Humboldt. Kardung La, 15. Juni 1856, hg. v. Moritz von Brescius, Linda Martin und Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Dominik Erdmann. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016442/1v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016442/1v