Faksimile 52r
    Große Ansicht (Digilib)

    Bildnachweis

    | 52r

  • Kleider, Waffen, Hausgeräte[.]

Es sind dazu schon auf dem Wege,  über der Zeileum nach Bremen auszuschiffen [sic] von über den ursprünglichen Text geschriebenzu werden,
von lebendigen grossen Thieren:

Ich habe die Schlagintweits von Ihr innerhalb der Zeileihrem Drange, sich Ew Majestät in
Marienbad
vorzustellen und über Marienbad nach München zur Mutter
(il dolce nido) zu gehen, nicht abhalten wollen. Ich habe eher dazu
gerathen, weil sie finden über den ursprünglichen Text geschriebenich ahnen kann, dass diese bescheidenen und kühnen, sich
wissenschaftlich so vielseitig und glänzend ausgezeichneten jungen Leute
Ew. Majestät einige Stunden angenehmer Unterhaltung gewähren
werden. Sie flehen und ich mit Ihnen innerhalb der Zeileden Reisenden,
dass EwMajestät ihnen noch auf ein Jahr von jezt
an, die bisherige Unterstüzung huldreichst schenken
mögen.

Von der ostindischen Company, die (wie der Sohn meines Freundes, des berühmten
Staatsmannes Canning, der jezige General Gouverneur) den daurendsten
und wohlthätigsten Antheil an der Expedition genommen hat, hört
alle persönliche Geldunterstüzung auf, von dem Augenblick, wo die
Reisenden in Triest landen. Die Company wird aber(?) höchst-wahr-
scheinlich das Reisewerk[,] englisch von ihnen geschrieben, und mit
vielen Karten und Kupfern versehen, auf öffentliche Kosten drucken
lassen. Für über der ZeileFür die deutsche Ausgabe  über der Zeileaber einer, auf Befehl und theilweise auf
Kosten Ew Majestät, ganz wissenschaftlichen Reise[,] sind nicht Vorschüsse
von deutschen Buchhändlern zu hoffen. Tibet und der
Kuenlün (mein Demant) intressiren in Deutschland nicht
wie Timbuctu. Niemals totgeglaubte Reisende sind keine erstan-
denen Leichen; sie sind geologisch, magnetisch, Schädel abformend,
skelettirend; sie sind alles nur nicht dramatisch in den Augen
der Menge. 
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Die bei-
den heili-
gen Seen
Manasaro
var
Bildbeschreibung Zwei Tintenflecke am rechten Seitenrand [Schließen]
   
Drei solcher undramatischen Reisenden, die über der Zeilevon denen 3 Jahre  über der Zeilelang alle drei
der
 innerhalb der Zeilemeist jeder wo anders war, wollen aber essen. Ich flehe[,] schenken Ew Maj.
zur Erleichterung der deutschen Ausgaben und da der reine Aether
wie alle Bergluft, den Appetit, das Nahrungsbedürfniss bekanntlich erhöht[,]
schenken Sie der Dreiheit noch ein Jahr der bisherigen Unterstüzung.
Es ist viel Ausgabe, die (ich weiss es,) Ew. Kön. Majestät unmittelbar
und ausschliesslich zur Last fällt! Aber es ist Vollendung von dem
was Sie ins Leben gerufen[,] zu Ehre und zum Glanze Ihrer Epoche! Ich
verzage nicht…

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Friedrich Wilhelm IV. Berlin, 20. Juni 1857, hg. v. Linda Martin und Ulrich Päßler. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0016436/52r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0016436/52r