Faksimile 3r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 3r5. (F. simplicifolia), Jasminum etc.

Außerdem kommen auch Fälle vor, wo sich
bei Foliis ternatis blos das Endblättchen aus-
bildet, was alsdann mit dem Blattstiel ge-
gliedert
erscheint (z. B. Citrus.)

Eine merkwürdige Blattform, nämlich ein
sogenanntes Folium lomentaceum kommt bei
Phyllarthron (aus der Familie der Bignoniaceen)
vor. Es entsteht, indem sich an einem
folium imparipinnatum mit geflügelter
Rhachis und Blattstiel blos das gipfelständige
Blättchen ausbildet[.]

 
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

Bildbeschreibung Schematische Zeichnung der Blattbildung bei der Gattung Phyllarthron. [Schließen]
   

Phyllodia, wie bei den Neuholländischen
Acacien, finden sich auch bei einigen
strauchartigen Oxalis-Arten, namentl.
bei der brasilianischen O. mandioccana
Raddi.

Ihre Frage, ob es Rosaceen mit einfachen
Blättern giebt, beantworte ich, ohne zu wissen

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Carl Sigismund Kunth an Alexander von Humboldt. Berlin, 13. Januar 1849, hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Klaus Gerlach und Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0015159/3r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0015159/3r