| 1rNehmen Sie, mein theurer Herr Doctor, meinen wärmsten Dank für  Vgl. Meyen 1830. Der Autor hatte das Werk Humboldt gewidmet. Im Verzeichnis von Humboldts Bibliothek (vgl. Stevens 1967, Nr. 6606, 477) wird das Werk als in grünem Marokko-Leder gebunden beschrieben.

 [Schließen]
das schöne Werk der Phytotomie
, dem Sie so gefällig gewesen sind, meinen Namen vorzusezen. Auch der Atlas ist mir mit überaus charakteristisch gezeichneten treflig ausgeführten Tafeln geschmükt geschinen. Leider! ist es mir nicht erlaubt und selbst niemand anders in der Umgebung des Königs, als Herrn Geheimen Kabinetts Rath Albrecht dem Monarchen Bücher zu übergeben. Schikken Sie es aber ans Palais mit einem Briefe, ohne diesen werden Bücher nicht angenommen.

AHumboldt

Anmerkung des Autors (am linken Rand) In Eile Mittwochs

Ich habe so eben ein sehr freundliches Antwortschreiben von Minister Altenstein über Ihre Reise erhalten. Er hat an  p ist ein konventionelles Aktenkürzel aus Humboldts Zeit und steht hier für prenominatus, also der zuvor Genannte.

 [Schließen]
p
 Alexander von Humboldt hatte wie sein Bruder Wilhelm von Humboldt ein langjähriges und gutes Verhältnis zu Christian Rother. So erhielt A. v. Humboldt beispielsweise für die Fertigstellung seines Kosmos im Dezember 1846 ein Darlehen von  Reichstaler: Preuß. Währungseinheit6000 Reichstalern. Vgl. Geheimes Staatsarchiv–Preußischer Kulturbesitz, I. HA, Rep. 109, Abt. B (Seehandlung, Preußische Staatsband, Leihamt), Tit. X, Nr. 43, Bl. 2. A. v. Humboldt hatte Rother auch einen versiegelten Brief an den König übergeben, welcher erst nach seinem Tode ausgehändigt werden sollte.

 [Schließen]
Rother
günstig geantwortet. Wollen Sie nicht beiliegende französische Bücher, die ich eben von Paris bekomme, durchsehen und medizinischen Freunden schenken.

| 1v

[...]

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Franz Julius Ferdinand Meyen. [Berlin], Mittwoch, [Anfang 1830] , hg. v. Petra Werner unter Mitarbeit von Ingo Schwarz und Tobias Kraft. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0006179


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0006179