Faksimile 1v
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1vich bin Anfang Dezember wieder hier. Auch fürchte
ich die bald eintretende Kälte. Deine Comissionen
von Büchern habe ich auf zwei Wegen gemacht,
aber harre noch immer. Aber, überböser, der Du
den Brown Nov Holl entführt hast, ohne es mir
zu sagen. Es wäre ja besser gewesen, ich hätte
Bonpland vorbereiten können. Ich habe alles auf
Zufall geschoben. Schikke uns ja bald den   Brown 1810a.

 [Schließen]
Brown

zurük: ich habe hier keinen erhaschen können.
Deine Krankheit wird Deine Arbeiten unterbro
chen haben. Ich eile nie, aber dankbar wer
de ich im Winter etwas von Dir empfangen[.]
Schreibe nur hieher u nicht nach Wien, denn
kein Brief trift mich dort. Innigen Dank
für die schöne Baumzucht. Die Vignette ist
gar hüpsch, das Buch bedarf meines Lobes nicht.
Der Mann zu Pferde[,] der Kaiser[,] Hayne? Frau
von Berg
, die reitende Mutter, hätte sich besser
ausgenommen. Die  “Dem Herrn Freiherrn F. A. von Humboldt. Ritter des grossen rothen Adler-Ordens dritter Klasse, Königl. Preussischem Kammerherrn, mehrerer Akademien und Societäten Mitglied, zum Beweise seiner unbegrenzten Hochachtung zugeignet.“

 [Schließen]
Dedication
macht mir immer
neue Freude. Gay u seine Frau grüßen Euch
innigst. Wir sind immer schwanger u haben wieder
ein Mädchen gehabt. Jezt fühlen wir nichts.
Mit alter, dankbarster, innigster Liebe[.]

Dein Dich brüderlich lie-
bender

Alex Humboldt

Paris

den 10[.] Okt

1811.

 innerhalb der ZeileInnige Umarmungen (so ist es erlaubt)
an die theure Gattin u Alexan innerhalb der Zeile Wilhelm
u Schlechtenthal.

J’ai appris avec une peine extrême que vous avez fait une maladie
dangereuse. Maintenant que vous êtes retabli soignez, aussi bien, votre santé
que vos plantes. Vous seriez bien aimable de m’envoyer le Bocconia

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Karl Ludwig Willdenow. Paris, 10. Oktober 1811, hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Klaus Gerlach und Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 8 vom 11.05.2022. URL: https://edition-humboldt.de/v8/H0006054/1v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0006054/1v