| 1rIch wünsche recht sehnlicht mein Lieber, dass Sie Guillemins  Antoine Guillemin gab 1833 zwei Bände „Archives de Botanique ou Recueil mensuel de Mémoires originaux, d’extraits et analyses bibliographiques, d’annonces et d’avis divers concernant cette science“ heraus.
 [Schließen]
Journal
(das mir so eben der alte Delessert schenkt) noch nicht besizen, damit Ihnen mein Geschenk einige Freude mache. Die Kupfer sind prächtig aber zu selten. Sie werden Stück II curiosa von Bonpland und seinen 400 Kühen! lesen. Die Notiz ueber Delesserts Herbarium ist sehr interessant. Können Sie aber glauben Stück 5 pagina 468 dass der zu Linné’s Zeiten lebende Burmann 29000 Species! zusammengebracht. Soll es nicht échantillons heissen. Ich möchte vor meiner Abreise nach Teplitz (17ten ) doch endlich an Schott und Benjamin Delessert schreiben. Kommen | 1vSie gütigst zu mir so früh Sie wollen 7h–10h um Sie zu consultiren und leihen Sie mir auf einige Stunden die Meletemata von Schott wieder.

Dankbarst Ihr AlHumboldt

Montags

Denken Sie dass bei allen Erniedrigungen denen ich mich für Meyen ausgesezt zum Beispiel bei Amelangk ich ihm keinen Buchhändler schaffen kann!!

| 2r

Seiner Wohlgeboren
Herrn Professor Kunth.
mit 6 Heften.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Carl Sigismund Kunth. [Berlin], Montag, [8. Juli 1833], hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Klaus Gerlach und Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0006047


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0006047

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.