Faksimile 1r
Große Ansicht (Digilib)

Bildnachweis

| 1rIch bin sehr geschmeichelt durch das freundliche
Anerbieten Ihrer Zueignung, theurester Herr
Doctor. Meine Wünsche begleiten Sie auf
Ihre vorhabende Reise. Ist die Ausführung
sicher? Kann ich durch irgend eine Empfehlung
auf der  Präsident der Seehandlungsgesellschaft war Christian Rother. Die Korrespondenz mit Rother zwischen 1821–1846 ist jedoch nicht erhalten geblieben. Offensichtlich war Humboldts Hilfe erfolgreich, denn Meyen schrieb in einem Brief im Jahre 1833, dass er auf dem Schiff der Königlich Preußischen Seehandlung „Prinzeß Louise“ auf Kosten des Staates gereist sei. Vgl. Meyen [1833]

 [Schließen]
Seehandlung
dazu beitragen[?] Kommen
Sie gütigst einen dieser Tage von 12 ½ –
1 ½ Uhr zu mir.

Ihr gehorsamster
AlHumboldt

Mittwochs

Die Erstellung der Datenbestände der edition humboldt digital ist ein fortlaufender Prozess. Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Ergänzungen, Berichtigungen und Fehlermeldungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an edition-humboldt@bbaw.de.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Franz Julius Ferdinand Meyen. [Berlin], Mittwoch, [Anfang 1830] , hg. v. Petra Werner unter Mitarbeit von Ingo Schwarz und Tobias Kraft. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 7 vom 07.09.2021. URL: https://edition-humboldt.de/v7/H0001180/1r


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0001180/1r