| 1vFaksimile 1vGroße Ansicht | BildnachweisWeimar Princesse de Russie
de lui donner le fils
pour l’accompagner comme
page a Weimar. Il etu
dia
la peinture, le
pere etant pauvre, jusqu’
a
l’age de 15 ans a
l’Academie des beaux
arts
de Petersbourg [.]
Comme il montra beaucoup
de talent on hazarda de
l’envoyer a Paris d’abord
dans la pension de Mr Taillefer aujourd’hui
Inspecteur d’Universite
puis à l’attelier
de Rober [sic] Lefebre et Prud’homme[.] Les liaisons
avec Gerard commencerent
par Madame G. de
pudique memoire et
j’appris à le connoitre
dans les attelier [sic] de Gerard
je crois en 1810. Le mot
sur „la constitution
de Prusse et ce beau
grand
jeune homme le

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Carl Sigismund Kunth. [Berlin, 20. April 1839] , hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Klaus Gerlach und Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 vom 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0000006/1v


Download

 Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuelle Version.

https://edition-humboldt.de/H0000006/1v

Versionsgeschichte

Dieses Dokument liegt auch in älteren Versionen der edition humboldt digital vor. Die Versionen, die eine Änderung gegenüber der jeweiligen Vorgängerversion beinhalten, sind mit einem Punkt gekennzeichnet.