04. Januar 1845

H. trifft nach 22 Uhr in Paris ein. Adresse: Hôtel de Londres, Rue des Petits Augustins n. 3.

07. Januar 1845

Audienz bei König Louis Philippe.

27. Januar 1845

H. nimmt an einer Sitzung der französischen Kammer teil.

10. Februar 1845

H. trifft den englischen Botaniker Joseph Dalton Hooker (1817–1911) (Quelle: The correspondence of Charles Darwin, Vol. 3, S. 141.)

15. März 1845

Der Druck des „Kosmos“, Bd. 1, ist beendet (in Juni 1845 vergriffen!).

17. März 1845

Georg Graf von Cancrin besucht eine populäre Vorlesung über Astronomie von F. Arago im Pariser Observatorium und sitzt neben H., der ihm George Sand zeigt.

03. Mai 1845

Die „Société de Géographie“ zu Paris wählt H. zu ihrem Präsidenten.

19. Mai 1845

H. tritt die Rückreise nach Berlin an. Reiseroute: Frankfurt/Main, Erfurt, Weimar.

26. Mai 1845

H. trifft wieder in Berlin ein.

12. Juni 1845

H. hört mit seinen Freunden Rauch und Meyerbeer bei dem Generalintendanten der Berliner Staatstheater, Friedrich Wilhelm Graf von Redern, in Görlsdorf bei Angermünde die Sängerin Henriette Sontag (1803–1854).

14. Juni 1845

H. trifft Wilhelm Grimm in der Conditorei Fuchs, Berlin Unter den Linden; Gespräch über Hs. Arbeit am zweiten Teil des „Kosmos“ und über Hs. Absicht, den König nach Kopenhagen zu begleiten (Beleg: Wilhelm Grimms Tagebuch).

16. Juni 1845

H. trifft in Stettin mit Friedrich Wilhelm IV. zusammen, den er auf einem viertägigen Besuch in Kopenhagen begleitet. Am 17.6. mit dem Schiff nach Kopenhagen. Rückkehr nach Berlin am 23.6.Reisedaten Friedich Wilhelm IV.: 17.6. von Stettin mit dem Postdampfschiff „Königin Elisabeth nach Swinemünde, am Nachmittag Abfahrt nach Kopenhagen, 18.6. Ankunft in Kopenhagen, 19.–20.6. Kopenhagen und Friedensburg (H. überreicht in Kopenhagen Hans Christian Örsted ein Exemplar des „Kosmos“, Bd. 1; vgl. Correspondance de H. C. Örsted avec divers savants, Bd. 2. Kopenhagen 1920, S. 414); 21.6. Abreise über Stettin nach Berlin, 23.6. Sanssouci.

06. Juli 1845

Meyerbeer besucht H. um 14.45 Uhr.

15. Juli 1845

Erneute Aufführung eines Stückes von Plautus durch Studenten unter Leitung von Karl Eduard Geppert und in Anwesenheit H.s.

24. Juli 1845

H. zu Gast bei Amalie Beer in der Villa im Tiergarten.

24. Juli 1845

In der Nacht zum 25.7. verlässt H. Berlin, um an der Enthüllung des Beethoven-Denkmals in Bonn teilzunehmen. Reiseroute: Hannover, Paderborn. H. wohnt in Horchheim (gegenüber Stolzenfels) bei Joseph Mendelssohn (B: bis 14.8.) und besucht den Fürsten Metternich im Schloss Johannisberg bei Rüdesheim. Am 4.8. besucht er seine Nichte Gabriele von Bülow und deren Ehemann Heinrich von Bülow in Frankfurt am Main. Rückreise nach Horchheim am 7.8. Am 10.8. fährt er nach Schloss Brühl.

12. August 1845

H. nimmt an der Einweihung des Denkmals für Ludwig van Beethoven in Bonn in Anwesenheit von König FW. IV. der Königin Victoria von Großbritannien teil.

21. August 1845

Im Anschluss an die Hoffeste auf Schloss Brühl und Stolzenfels unternimmt H. bis etwa 23.8. eine „kleine geognostische Reise“ zusammen mit Ehrenberg und dem Geologen Heinrich von Dechen in die vulkanischen Landschaften der Eifel. Auf der Rückreise besucht H. in Hannover Caroline Herschel und den Altertumsforscher Georg Friedrich Grotefend.

28. August 1845

H. trifft wieder in Berlin ein.

17. September 1845

H. erwähnt die Ankunft der Kaiserin von Rußland.

31. Oktober 1845

H. wird durch die Universität Tübingen zum Dr. phil. h.c. promoviert.

10. Dezember 1845

H. nimmt an der Sitzung des preußischen Staatsrates teil.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt-Chronologie. Hg. von Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. URL: http://edition-humboldt.de/X0000001

Suche



Suchoptionen

Sucht auch in den Briefen, die in dieser Edition vorliegen. Zu den Briefen
Sucht auch in Texten Humboldts, die im Deutschen Textarchiv digitalisiert vorliegen. Diese Funktion benutzt den DTA/DDC Open Search Wrapper.


Anzeigeoptionen

Hinweis: Sowohl correspSearch als auch die Digitalisate-Bibliographie stellen nur Metadaten bereit. Diese Anzeigeoptionen können daher nur verwendet werden, wenn oben kein Suchbegriff angegeben wurde.

Sucht auch nach Briefen von und an Humboldt auf correspSearch. Keine Volltextsuche möglich.
Sucht auch in der Digitalisate-Bibliographie von Humboldts Texten, die auf avhumboldt.de zur Verfügung gestellt wird.


Die Erstellung der Datenbestände der Chronologie ist ein fortlaufender Prozess, Umfang und Genauigkeit der Daten wachsen mit dem Voranschreiten des Vorhabens. Hinweise, Ergänzungen, Berichtigungen werden dankbar entgegengenommen. Bitte schreiben Sie an daten-avhr@bbaw.de