| 1rIch habe die freundlichste Aufnahme gefunden
und das mündliche Versprechen der
 Reichstaler: Preuß. Währungseinheit300 r (auf die 2–3 Jahre der
  Kunth 1833-1850.
 [Schließen]
Enumeratio
) erhalten. „Sie können
mir nichts rühmliches und edles von
Prof. Kunth sagen, was ich nicht
wüsste. Er ist die Seele des Instituts[.]
Er hat so viel praktischen Verstand
als wissenschaftliche Gediegenheit[.]
Dabei liebe ich ihn persönlich.“
Er würde Sie einladen zu ihm
zu kommen und alles mit Ihnen
reguliren. Die Zahlungen sollten
sicher sein, aber er wünsche sie
an unbestimmten Terminen zu
machen. Dagegen habe ich, von
vorn herein, nicht eifern wollen[.]
Lassen Sie, theurer Freund, ja
fur
den Winter gleich sich
 Reichstaler: Preuß. Währungseinheit150 r geben. Dringen Sie ein wenig
darauf, schon wegen des unwegsam
weiten Weges[.] Dass Sie nichts
aus den fonds des Gartens nehmen
wollten, habe ich schriftlich
ausgedrükt und von ihrem liebens
wurdigen
, uneigennuzigen Briefe
Gebrauch gemacht[.]

Mit treuer Liebe Ihr
AlHumboldt

Sontag

| 1v

Sr Wohlgeboren
Herrn Professor Kunth

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Carl Sigismund Kunth. [Berlin], Sonntag, [8. Oktober 1840 – 22. März 1850], hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Klaus Gerlach und Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 14.09.2017. URL: http://edition-humboldt.de/v2/H0014471


Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

http://edition-humboldt.de/H0014471

Archivierte Versionen