| 1r Ich schikke so eben an Cotta zum
Druk in das astr Jahrbuch 1837
 Vgl. Humboldt 1837. Einzelheiten zur Drucklegung durch den Cotta-Verlag vgl. Brief A. v. Humboldt an J. G. von Cotta vom 17. November 1836. In: Humboldt 2009, 191. Der Aufsatz wurde 2006 neu herausgegeben von Ottmar Ette und Oliver Lubrich (Humboldt 2006).
 [Schließen]
meinen Aufsaz über den Chimborazo
[.]
Bei dieser Gelegenheit las ich
von neuem Ihren sehr schönen
Aufsaz über Veg. von Himalya u.
 Vgl. Meyen 1836a.
 [Schließen]
Hoch Peru
und wurde jetz [sic] erst
aufmerksam auf die Stelle[.]

Noch in  Fuß: Längenmaß (Preußen), 17.000 Fuß entsprechen 5,34 km17000 F. Höhe fand
Oberst Hall am Chimborazo
schöne  Francis Hall (ermordet 1833), ehemaliger Offizier, hatte Boussingault auf Reisen begleitet. Mit Schreiben vom 20. November 1831 gab Hall bei Gelegenheit der Rückkehr Boussingaults nach Frankreich für Humboldt Pflanzen mit, die er auf Reisen gesammelt hatte. Einzelheiten vgl. Humboldt 2015, 23, 510–512. Es handelte sich u. a. um die Flora der Anden, der Chimborazo wird nicht explizit erwähnt.
 [Schließen]
Alpenpflanzen in
Blüthe
.

Wenn auch die  Foot: Fuß (Großbritannien), 17.000 Foot entsprechen 5,18 km17000 F. engl
Fuss sind[,] so machte das  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die lateinische Bezeichnung "hexapes", 2.677 Toise entsprechen 5,22 km
2677 t.
.

Nun ist nach Boussingault[,] den Oberst
Hall begleitete[,] die untere
Schneegrenze sehr sicher am
Chimborazo  Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die lateinische Bezeichnung "hexapes", 2.470 Toise entsprechen 4,81 km2470 toises. Wo,
mein theurer Meyen[,] haben, [sic] Sie dieses
sonderbare [...] Resultat hergenommen[?]
In Boussingault u Hall´s Bestei
gung des Chimb.[,] die ich selbst
bekannt gemacht habe[,] steht
nichts davon, eben so wenig
in dem  Halls Brief an Alexander von Humboldt vom 20. November 1831 befindet sich im Berliner Nachlass Alexander von Humboldts (Staatsbibliothek Preußischer Kulturbesitz, Nachl. Alexander von Humboldt, gr. Kasten 8, Nr. 112/7).
 [Schließen]
Briefe von Hall den
ich besize
. Die lezten dycot
 innerhalb der Zeiledicotyl. Pflanzen  Werneria nubigena Kunth, noch heute akzeptierter Name.
 [Schließen]
Werneria
nubigena
,  Dumerilia paniculata (=Dumérilie paniculée).
 [Schließen]
Dumerilia paniculata

hören in der Grassflur bei
 Toise: Längemaß (Frankreich), Humboldt verwendet auch die lateinische Bezeichnung "hexapes", 2.200 Toise entsprechen 4,29 km2200 t. Höhe ja schon auf.

Haben Sie vielleicht
| 1veinen besonderen Abdruk
von Ihren gehaltvollen
Jahresberichten in  Vgl. Meyen 1837. Die Arbeit wurde ins Englische übersetzt. Vgl. Meyen 1837a.
 [Schließen]
Wiegm
Journal
, so schenken Sie
mir eines. Ich habe das
Journ. selbst nach Paris
geschikt mit einem (ich
glaube dritten) Exemplare
Ihrer nicht genug zu
lobenden kleinen Pflanzen
Geographie. Ich hoffe
 Zu diesem Zeitpunkt war der Indienreisende, mit dem Humboldt 1828–1829 korrespondiert hatte, schon verstorben.
 [Schließen]
Herr Jacquemont
soll sie
endlich ganz übersezen.

Ihr
AlHumboldt

Mittwochs

Ich habe viele
Abzüge von Bouss
u bitte Sie
einen zu behalten.

| 2r

 leer (Eine Seite) [...]

| 2v

Sr Wohlgeboren
Herrn Professor Meyen
mit einem Hefte

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Franz Julius Ferdinand Meyen. [Berlin], Mittwoch [1837], hg. v. Petra Werner unter Mitarbeit von Ingo Schwarz und Tobias Kraft. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 14.09.2017. URL: http://edition-humboldt.de/v2/H0006511


Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

http://edition-humboldt.de/H0006511

Archivierte Versionen