| 1rSie haben mich, mein theurer Freund, durch
eine sehr interessante Uebersicht der folia
pinnata
überaus befriedigt. Haben Sie den
schonsten Dank fur Ihre Geduld! Ich mach
mir fast Vorwürfe, dass ich die Stellen
uber Taxodium und besonders von der
Ueberwallung habe   Kunth 1831; Kunth 1847.
 [Schließen]
in Ihren beiden Schriften

übersehen können, denn niemand hat Sie
fleissiger gelesen als ich[.] Mein Hauptverdienst
ist unter so vielen Zerstreuungen den
Hang nach Klarheit erhalten zu haben.
Schriften wie die Ihrige sind mir deshalb
so wichtig weil sie meinen Denkreis [sic]
reinigen. Ich werde gewiss, wo ich bei der
Ueberwallung Goepperts hab Idee von Ver-
schlingung der Wurzeln habe erwähnen müssen
gewiss [sic] Ihre Mein entgegensezte [sic] Meinung
auf meinem  Wie bereits Kunths Auskünfte im vorangehenden Schreiben vom 1. Februar 1849 beziehen sich auch die folgenden Fragen Humboldts auf die bereits im Druck befindliche dritte Auflage der Ansichten der Natur (Humboldt 1849).
 [Schließen]
Correcturbogen
anführen.
Schenken Sie mir aber noch einige Zeilen
Belehrung. Dass Stubben ohne Zweige
u Blatter zu treiben aus dem Cambium
durch die blosse fortgesezte Thatigkeit
ihrer eigenen Wurzel Holzschich-
ten absezen scheint mir doch ganz
anders wunderbar, als die Ueberwallung
in den Stammen unabgehauener Baume[.]
Wenn auch alles irrig ist was man
von herabkommendem Safte gefabelt, so
glaubte ich doch dass wegen des all-
gemeinen Zusammenhang [sic] des Organismus
zwischen Wurzel und belaubten Zweigen
ein Pumpsystem statt findet, dass
die Wurzelenden von Bäumen die
Laub haben mehr einfangen und also
mehr Cambium und am bilden als
ein Blattloser Stubben. Das
Stillestehen, Verlangsamern der Vege
tation im Winter wo die Blatter
abfallen, scheint mir dies zu bestatigen[.]
| 1vIch dachte mir den Nuzen der
Verschlingung der Wurzeln mit
einem belaubten Zapfenbaume ohne
zurukkehrende Safte. Sie wissen,
ich lasse mich immer gern belehren.

Ihr

A Ht

Freitags.

Zitierhinweis

Alexander von Humboldt an Carl Sigismund Kunth. [Berlin], Freitag, [2. Februar 1849], hg. v. Ulrich Päßler unter Mitarbeit von Klaus Gerlach und Ingo Schwarz. In: edition humboldt digital, hg. v. Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 2 vom 14.09.2017. URL: http://edition-humboldt.de/v2/H0006046


Download

Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

Kanonische URLDieser Link führt stets auf die aktuellste Version dieses Dokuments.

http://edition-humboldt.de/H0006046

Archivierte Versionen